Räume für künstlerische Träume 
Ihre Schule für Musik, darstellende und bildende Künste-Alles unter einem Dach!

 Unsere Dozenten 

 

 

Désirée Burger - Schulleitung/ Gesang/ Tanz

Schon früh entdeckte Désirée ihre Leidenschaft für die Bühne und stand im Rahmen des Ballettunterrichts in zahlreichen Aufführungen auf selbiger. Später entdeckte sie neben der Liebe zum Tanz, durch das Mitwirken bei Musicalprojekten, auch den Gesang für sich. Neben einer Tätigkeit als Ballettpädagogin, ließ sie sich gesanglich weiter schulen, bis sie schließlich ihre Ausbildung zur Musicaldarstellerin an der German Musical Academy begann. Nach erfolgreichem Abschluss dieser, vollendete sie als Quereinsteigerin das Hochschulstudium für Musical und Vokalpädagogik an dem Institut für Musik der Hochschule Osnabrück. Bereits während des Studiums konnte sie Jobs als Tänzerin sowie als Sängerin erlangen. 2013 wurde sie für ein Förderjahr in London ausgesucht und wurde dort und in New York von West End sowie Broadway Profis weitergebildet. Anschließend war Désirée weltweit als Gesangspädagogin und Musicaldarstellerin an diversen Theatern, Schulen, Resorts und Kreuzfahrtschiffen tätig. Mit der Eröffnung von Kunst(t)räume erfüllt sie sich nun einen lang gehegten Traum, um weiter mehr Menschen die Schönheit der Kunst näher bringen zu können, bleibt allerdings auch der Bühne treu und steht aktuell in Essen im Stratmanns regelmäßig auf selbiger.

 Gulnaz Aimakova - Klavier/ Chor

Gulnaz Aimakova wurde in Kasachstan geboren. Ihre musikalische Ausbildung führte sie von der Musikschule über das Music College zum Staatlichen Konservatorium in Almaty (Kasachstan), wo sie ihr Diplom als Konzertmeisterin, Kammermusikerin und Klavierpädagogin erhielt. Unmittelbar anschließend wurde ihr eine Anstellung für die Korrepetition am Staatlichen Konservatorium angeboten. In den nachfolgenden Jahren setzte sie ihr Aufbaustudium in der Fachrichtung „Korrepetition“ fort. Während ihrer Studienzeit war sie Preisträgerin bei diversen internationalen Wettwerben, u.a. Internationales Chorfestival Stimmenzauber (Berlin, Deutschland), Festival gegen Rassismus (Cecina, Italien), internationaler Wettbewerb „Schabyt“ (Astana, Kasachstan).
Ihr Klavierspiel wurde außerdem ausgezeichnet mit dem Diplom für die hohe künstlerische Darbietung auf dem Internationalen Chorwettbewerb „ Artekovskie Sori " in der Ukraine (Krim).


 

Vera Feldmann - Schauspiel & Improvisation

Vera Feldmann steht seit über 32 Jahren auf der Bühne, spielt die gesamte Bandbreite klassischer und moderner Theaterstücke, agiert in einer Vielzahl von Musicals und präsentiert sich als Solokünstlerin. Zudem unterrichtet Vera Feldmann seit vielen Jahren in den Fächern Schauspiel und Improvisation.
an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin, Außenstelle Rostock. Abschluss: Bühnenreife mit Diplom.

„Die Idee, viele Kunstgattungen unter einem Dach zu versammeln, die hohe Professionalität gepaart mit Leidenschaft für künstlerische Arbeit, mit Menschen aller Altersstufen - davon ein Teil zu sein, finde ich toll."

 

 

 Marian Gayk - Zeichnen

Marian Gayk studierte freie Kunst an der Kunstakademie in Münster. Er lebt und arbeitet seit dem Erhalt seines Studienabschlusses und der Meisterschülerwürde, durch seinen Professor Henk Visch, selbstständig als freischaffender Künstler und freier Grafiker am Niederrhein.


                                                                      

Jessica Larbig - Kl. Ballett/ Jazzdance/ Pas de deux

Jessica Larbig wurde in Amsterdam und Frankfurt/Main zur Bühnentänzerin ausgebildet, bevor sie 2005 von Ton Simons, dem künstlerischen Leiter von Danceworks Rotterdam engagiert wurde. Vier Jahre und unzählige Tourneen (Holland, Rumänien, Russland, Indonesien und Zypern) später, schloss sich Jessica 2010 dem Singapore Dance Theater an, wo sie Niewelt kennen lernte. 2012 folgte sie ihm nach Berlin und ist somit seit Anbeginn der JSLN Dance Company als Tänzerin dabei. 2014 erfolgte für sie nach einem Auftritt in Peking in Schwanensee die Promotion zur Ersten Solistin.

Seither zeigt sich die langjährige Zusammenarbeit mit dem Choreografen und seinem spezifischen neoklassischen Stil in ihrer Arbeit deutlich und somit assistiert sie auch bei sämtlichen Workshops.




Thomas Katerkamp - Gitarre/ Klavier/ Keyboard

Thomas Katerkamp wurde 1974 geboren und lernte als Kind die Blockflöte zu spielen, als Teenager wechselte er aber zur Gitarre und später kam das Klavier hinzu. Mit 21 legte er erfolgreich die Aufnahmeprüfung für Jazz-Gitarre am Konservatorium in Zwolle ab. Nachdem er dieses Studium erfolgreich abgeschlossen hatte, studierte er bei Henk Meutgeert und Henk Huizinga Jazz-Komposition und belegte zusätzlich Klassische Komposition bei Alex Manassen. Im Laufe der Jahre schrieb er immer wieder Kompositionen und Arrangements für den Boogie Woogie Pianisten Jereoen Sweers, das Saxophone Quartet "Saxforce", diverse Musicalprojekte, Kurzfime und viele andere. In den letzten Jahre widmete er sich seinem Duo Viotarre und komponierte das Repertoire. Seit 2004 ist er als Gitarren- und Klavierlehrer tätig und unterrichtet unter anderem an der Musikschule Rhein Ruhr und der Kunst- und Musikschule Duisburg.



 

Sören Niewelt- Contemporary/ Jazzdance/ Body Conditioning/ Pas de deux/ kl. Ballett

Sören M. Niewelt wuchs in Lübbecke auf und begann mit acht Jahren seine tänzerische Ausbildung an der Hochschule in Hannover. Zwei Jahre später wechselte er an das Internat der Ballettschule John Neumeier in Hamburg, mit 16 Jahren bekam er einen Platz an der Australian Ballet School, an der er seine Ausbildung zum Bühnentänzer abschloss.

Direkt nach der Ausbildung bekam er ein Engagement beim Australian Ballet. Verträge als Solist führten ihn u.a. nach Deutschland, Irland, Brasilien und Japan.
Es folgten Tätigkeiten als Ballettmeister am Staatstheater Giessen und dem Singapore Dance Theater, bevor er 2012 erstmalig seine eigenen Choreografien in Berlin auf die Bühne brachte.

Mit der Gründung seiner eigenen Kompanie, der JSLN Dance Company, begann eine spannende Zeit. Bis heute werden seine Arbeiten weltweit gezeigt und kreiert er immer wieder neue Werke für JSLN Dance Company. Von Peking bis Den Haag, von Neapel bis Edinburgh, Niewelts Choreografien begeistern.



 Simone Laduch - Klavier/ Keyboard/ Musikalische Früherziehung

Simone Laduch ist seit 7 Jahren selbstständig tätig als Klavierpädagogin. Als studierte Sozialpädagogin ist es ihr vor allem wichtig, eine gute Beziehung zu den Schülern zu haben. Das äußert sich in einer positiven Unterrichtsatmosphäre und einer wertschätzenden, respektvollen Haltung auf beiden Seiten. Technische Perfektion und Texttreue sollten nicht alleiniges Ziel sein, sondern immer auch der Ausdruck und die Weiterentwicklung der Persönlichkeit, d.h. Klavierspiel sollte Raum geben für den Ausdruck von individuellen Gefühlen und Befindlichkeiten. Sie arbeitet gerne mit motivierten Schülern und bezieht sie unabhängig von ihrem Entwicklungsstand immer in die Auswahl der zu spielenden Literatur mit ein. Dabei ist sie offen für Neues und lässt sich gerne inspirieren. Neben der pädagogischen Tätigkeit spielt Simone Laduch ehrenamtlich Klavier in Einrichtungen mit Menschen, die nicht mehr in der Lage sind, Konzerte zu besuchen, wie Hospize, Krankenhäuser und Altenheime sowie auf privaten Feiern, Veranstaltungen und in Hotels. 


 

 

Pelagia Psaltopoulou- Musikgarten(R)/ EKiMu/ Musikalische Früherziehung

Die Mezzosopranistin Pelagia Psaltopoulou erwarb ihren Masterabschluss im Gesang an der Folkwang Universität der Künste in Essen.  
Überdies ist sie ausgebildete Lehrkraft des Musikgartens® durch IFEM und Absolventin des musikwissenschaftlichen und musikpädagogischen Studiengangs der Aristotle Universität Thessaloniki sowie des Staatlichen Konservatoriums Thessaloniki im Fach Musiktheorie. Bereits während ihres Studiums in Griechenland war sie mehrere Jahre als Chorsängerin in der Oper von Thessaloniki des Staatlichen Theaters Nord-Griechenlands engagiert.
 Seit einigen Jahren arbeitet als Chorsängerin bei verschiedenen Theatern in NRW, u.a. bei der Deutschen Oper am Rhein und dem Aalto-Musiktheater.  Parallel zu ihrer Tätigkeit als Opernchorsängerin wirkt sie als Solistin kirchenmusikalischer Werke mit und gibt Solokonzerte mit verschiedenen ausgezeichneten Pianisten in Deutschland und im Ausland.  Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit geistlichen und weltlichen Chorwerken sowie mit der Kammermusikliteratur als Mitglied und Solistin diverser Kammerensembles und als Choraushilfe mehrerer Chöre und Kulturbetriebe in NRW. 
 Ziel bei ihren musikorientierten Eltern-Kind-Kursen sind die Pflege der angeborenen Musikalität der Kinder sowie die Förderung ihrer kognitiven und sensomotorischen Entwicklung und die Verstärkung der Bindung zu ihren Bezugspersonen durch musikbezogene Spiele und Aktivitäten.

 



Iris Paffrath- Standard- und Latein Paartanz/ Latin Move/ Zumba Gold

Schon während Ihrer Tanzschulzeit assistierte Iris Paffrath in den Gesellschaftskreisen, später leitete Sie dann selbstverantwortlich den Unterricht.  ihr wurde schnell klar, dass Sie das Tanzen, nicht nur als Hobby ansah. Es war ihr immer wichtig, ihre eigene Leidenschaft, auch anderen zu vermitteln.Nach ihrer Turnierlaufbahn, die sie mit ihrem Bruder bestritt, schneller Aufstieg in die Hauptklasse S – Latein ( im Fußball, die 1. Bundesliga ), Finalist der Landesmeisterschaft B-Latein, erfolgreiches Turnier in Blackpool, vergleichbar mit Wimbledon im Tennis, auch mehrere Starts bei der GOC, damals noch in Mannheim, war der Wunsch weiter zu tanzen, bzw. weitere Genre und Tänze selber zu erlernen, sehr groß. Es folgten also mehrere selbst kreierte Shows bzw. Doppelshows, und Iris Paffrath entdeckte für sich die Salsa und den Tango Argentino. Seit 2001 unterrichtet Iris Paffrath nun Gesellschaftstänze und mehr, und sie entschloss sich, den Trainerschein zu machen, um aus ihrer Berufung „Tanz“, ihren Beruf zu machen. Da es immer mehr Anfragen von Frauen gab, überlegte sich Iris Paffrath eine Form des Tanzens, nur für Frauen, und startete diese Gruppen 2007 unter den verschiedensten Namen, Frauen Einzeltanz, Frauenformation, Latin Lady ́s, oder jetzt Latin Move. Diese Art zu tanzen für Frauen, war völlig neu und wohl eine Marktlücke, denn die Kurse explodierten. Bis heute sind die Latin Move Kurse fester Bestandteil ihres Kursangebots und haben sehr viel Zuspruch. Eine Alternative dazu, wer es lieber etwas sportlicher mag, ist Zumba Gold, die tänzerische Variante von Zumba Fitness, auch dies ist eine Sparte, die Iris Paffrath seit 2012 im Angebot hat. Ihr Motto lautet: Man muss das Leben Tanzen. ( Nietzsche ) In diesem Sinne, bereichern auch Sie Ihr Leben durch Musik und Tanz.


 

Nino Wehler - Keyboard/ Klavier/ E-Bass

Nino Wehler, geboren 1998 in Hamburg bedient mit junger Energie die Bereiche des Klavier Unterrichts, des E-Basses und die des Schlagzeugs. 
Big Band, Bandprojekte, Studio-Recording Erfahrung und privaten Musik Unterricht sind grundlegende Qualifikation des Dozenten. Darüber hinaus gehört die musikalische Arrangierung und Darstellung eines Theaterstücks, diverse Preise innerhalb seiner Band gewonnen zu haben und hohes privates Engagement im Bereich des privaten Recording zu seinen Erfahrungen und Fertigkeiten.